Dry Aged Schweinerücken mit Kartoffelstampf und Spinat

Dry Aged Schweinerücken mit Kartoffelstampf und Spinat

Gemeinsam mit Big BBQ, BBQlicate, Küchenjunge, Westwood BBQ und Farbbecherscuisine haben wir die Aktion „Rettet den Sonntagsbraten“ ins Leben gerufen und mein Beitrag dazu ist der „Dry Aged Schweinerücken mit Kartoffelstampf und Spinat

Jeder kennt sie, diese Sonntagsessen bei Oma oder der Mutter wo aufgetischt wird als ob es kein Morgen mehr geben würde und jeder in der ganzen Familie 3 Kg schwerer wieder nach Hause geht. Diese Sonntage und auch die Gerichte die es da gibt verschwinden langsam was schade ist und auch nicht passieren muss.

Klar ist Eisbein mit Sauerkraut nicht mehr das Nr.1 Essen der Deutschen (war das beliebteste Gericht Anfang der 70er) und auch andere Sachen wie z.B Braten mit Knödeln finden nicht mehr so den anklang wie früherer aber das ist kein Grund diese aussterben zu lassen. Deshalb haben wir uns gedacht das wir etwas das wir von früher kennen nehmen und es moderner gestallten um auch die „Jugend von Heute“ dafür zu begeistern.

Die Aktion wurde von mehreren Metzgern unterstützt und ich durfte mir etwas bei Oberpfalz-Beef aussuchen und habe mich für einen tollen dry aged Schweinerücken entschieden die die Jungs im Sortiment haben. Gutes dry aged Schwein erinnert mich halt am meisten an das Essen meiner Oma und da wurde noch selber geschlachtet.

Zutaten für 4 Personen

So wird's gemacht

  1. Schweinerücken vorsichtig vom Knochen lösen (mit Knochen grillen geht natürlich auch), Schwarte ohne das Fett ablösen.
  2. Rücken und Schwarte mit Salzflocken bestreuen (Schwarte von innen).
  3. Den Braten bei 160°C bis zu einer Kerntemperatur von 64-65°C indirekt grillen. Weniger Hitze ist hier durchaus vom Vorteil da der Rücken „trockner“ ist als der handelsübliche Schweinerücken.
  4. Die Schwarte kommt auch indirekt auf den Grill bis sie knusprig ist, dauert ca. 20-30 Minuten.
  5. Kartoffeln schälen, im Salzwasser kochen und unter Zugabe von 50 g Butter und 100 ml Sahne grob stampfen.
  6. Knobi und Schalotten sehr fein hacken, in der restlichen Butter anschwitzen und den Spinat darin heiß werden lassen.
  7. Soße aufkochen, Sahne zugeben und eventuell abschmecken.
  8. Der letze schritt ist das anrichten, wie ihr das macht überlasse ich euch. Auf großen Platten wo jeder zugreifen kann ist es immer noch am besten ;)

Da es bei Oma immer noch Nachtisch gab habe ich meinen „Bratapfel von der Zedernplanke“ gemacht die einzige Änderung war der von mir eingesetzte „Compañero Ron Extra Añejo“ der eine sehr angenehme Schokoladen Note hat und dem Ganzen noch zusätzlichen Kick gibt! Der Rum ist auch in der Vanillesoße eingearbeitet so das das ganze wie weisse Schokolade rüberkommt!

Ich hoffe mein „Dry Aged Schweinerücken mit Kartoffelstampf und Spinat“ hat bei euch die lust geweckt mal ein gutes altes auszugraben und es mal was zu „pimpen“!

//////////////////////////////////////

Dieser Beitrag enthält möglicherweise Werbung!!!

Die unentgeltliche Bereitstellung einiger Produkt hat meine Meinung nicht beeinflusst und ich habe meine ehrliche und objektive Meinung wiedergegeben.