Ein Wochenende in Antwerpen

Ein Wochenende in Antwerpen

*Anzeige* Irgendwie ist es zur Tradition geworden, dass wir mit einigen Leuten am Anfang des Jahres eine kleine Tour ins Ausland machen und dieses mal hieß es „Ein Wochenende in Antwerpen„. Gemeinsam mit Big BBQ, Poggegrillt, Westwood BBQ, Küchenjungen, Fleischbotschafter, Meat In, Tobias Oehlke Photography, Bacon Backery, Die Fette Kuh folgten wir der Einladung von Visit Flanders und verbrachten das Wochenende in Antwerpen.

Ich werde mich zwar mehr auf das Essen konzentrieren und darüber hier schreiben, aber ein Wochenendtripp ist diese Stadt wert. Bei Temperaturen von maximal 4°C und feinsten Regen präsentierte sich die Stadt nicht unbedingt von ihrer besten Seite, aber ich garantiere euch, dass das an einem warmen Frühlingstag oder an einem Sommerabend garantiert ganz anders aussieht. An jeder Ecke gibt es Kaffees, Restaurants und Bier-Bars die zum verweilen einladen und das macht natürlich mehr Spaß, wenn es warm und trocken ist. Aber auch so gibt es viel zu sehen und zu erleben, so dass ich dieses Jahr der Stadt noch einen Besuch abstatten will/muss (meine Freundin lässt mir da keine Wahl, sie hat alles, was wir gemacht haben, auf Instagram verfolgt und will unbedingt jetzt hin). Für mehr Infos schaut doch einfach mal bei Visit Antwerpen und Visit Flanders vorbei!

Kann losgehen! Mit der V-Klasse von www.vansworldcologne.de

Los ging unsere Tour am Freitag bei „Vans World Cologne“ wo Martin 2 sehr schicke V-Klassen von Mercedes organisiert hat, Platz genug für alle und man konnte unterwegs auch mal die Plätze tauschen, so dass jeder mal mit jedem quatschen konnte, sowas könnte man in Zukunft öfter machen. Natürlich wurde unterwegs auch gegrillt, irgendwer von uns hat ja schließlich immer einen Grill und 2-3 Steaks zur Hand. Nach der Ankunft in Antwerpen ging es direkt zum MON Restaurant wo es einige leckere Steaks gab und Christian sich unsterblich in ein VitelloTonnato verliebt hat. Den Abend ließ man dann noch bei 3-4 belgischen Bierspezialitäten im Bier Central ausklingen.

Der Wecker klingelte gefühlt ne Stunde bevor ich mich zum Frühstück bewegen konnte und kurz danach ging es auf eine kleine Stadttour, bei der wir uns nicht unbedingt nur das angesehen haben, was in jedem Stadtführer steht. Leider hatten wir nur knappe 2 Stunden für die Tour, aber wenn 10 Mann, die sich nur fürs Essen interessieren immer brav zuhören und auch Fragen stellen muss es interessant/spannend sein! Gut wir nutzten natürlich auch den Rundgang, um schnell mal hier und da in einem Geschäft zu verschwinden und was zu kaufen und das eine oder andere für den nächsten Tag vorzumerken.

Pünktlich zum Mittagessen ging es zum „The Butchersstore“ in Hove etwas ausserhalb von Antwerpen, wo ich etwas überrascht wurde. Metzger habe ich ja schon viele gesehen, aber was da in der Auslage lag… Das war schon etwas, was ich so noch nicht gesehen habe… Wurst, Pasteten, Schinken , Salate, Fleisch, Beilagen fürs Fleisch undundund… EINFACH GEIL!!! Im angeschlossenen Restaurant durften wir auch mal einige der Produkte probieren und wir waren uns alle einig das der „Secreto 7“ Schinken mit der beste war, den wir je gegessen haben (Unglaubliche Struktur, schmolz auf der Zunge und ein unglaubliches Aroma). Als Vorspeise gab es die beste Erbsensuppe nach der von meiner Oma und zum Hauptgang 3 verschieden gereifte Roastbeef-Steaks. Als kleines Dessert ging es zur Produktionsstätte wo das Fleisch gereift und weiterverarbeitet wird. Nicht ohne Stolz zeigte man uns das nagelneue Gebäude, in das man fast 5 Millionen Euro investiert hat, um auch in Zukunft nur das beste zu liefern. Ganz ehrlich, man hat ja den einen oder anderen Metzger/Produzenten auf dem Schirm, aber das hier war echt eine Entdeckung, von der wir in den nächsten Jahren garantiert viel Positives hören werden!!!

Bier Seminar…

Nach diesem Highlight kam das nächste Highlight, die Besichtigung der De Koninck Brauerei in Antwerpen! Ja ich weiß, eine Brauereibesichtigung… Was kann da schon so besonderes sein? An der Brauerei eigentlich nichts, diese macht einfach nur geiles Bier, aber was um die Brauerei zusammen mit anderen geschaffen wurde ist echt toll. Auf dem Gelände der Brauerei befindet sich der beste Käseladen Belgiens, ein unglaublich guter Bäcker und eine kleine Zweigstelle unseres Metzgers. Gleichzeitig ist auch noch das Black Smoke im „Turm“ der Brauerei untergebracht, dazu später mehr! Das Highlight der Führung war aber das Bier-Tasting bzw. Food-Pairing mit Nicolas von Duvel. Ich habe schon viele Food-Pairing Geschichten mitgemacht, aber diese war was besonderes oder habt ihr gedacht das Bier und Schokolade gut zueinander passen?! Ich auch nicht!!! Allein schon zu erfahren wie und warum das Duvel-Glas so aussieht und was die Brauer sich dabei gedacht haben war das Testing wert. Nachdem wir ausgiebig Bier gekauft haben ging es zum „Black Smoke“.

Der Eingang zum Black Smoke

Das „Black Smoke“ Restaurant ist eins der authentischeren BBQ-Restaurants in Europa und stylisch definitiv eins der besten!  Das hervorragende Essen passt perfekt in die Atmosphäre, die der Laden hat und solch aufmerksamen Service sucht man in Deutschland lange… Wer BBQ liebt, der MUSS in Antwerpen das „Black Smoke“ besuchen, Ihr werdet es nicht bereuen! Meine Favoriten waren übrigens die Rips und das Pulled Beef!

Jede Tour findet ein Ende und unsere hat ein Ende im „Butchers Coffee“ gefunden. Für mich das beste Frühstück, das ich seit Jahren hatte und auch die restlichen Jungs waren schwer begeistert. Das nächste mal muss ich die Pancakes probieren, die sahen richtig gut aus!!!

Jetzt 2 Tage nach der Tour muss ich sagen, dass es wiedermal eine geile Tour mit den Jungs war und dass mich Antwerpen positiv überrascht hat. Ich hätte nicht gedacht, dass die Stadt so viel zu bieten hat! Im Sommer sehen wir uns garantiert wieder für ein „Wochenende in Antwerpen„!!!

Danke für einige der Fotos Tobi!!!