Maisel & Friends und das Liebesbier

Ich habe jetzt lange überlegt wie genau ich den Beitrag nenne aber ich glaube das ich mit „Maisel & Friends und das Liebesbier“ den richtigen Titel habe. „Maisel“ weil das Familienunternehmen so heißt, „Friends“ weil ich mit Freunden da war und „Liebesbier“ weil man im Liebesbier das Bier so liebt das man ihn ein Wallfahrtsort gebaut hat.

Gemeinsam mit den Jungs von Fleischbotschafter/Craftist, Onkel Kette, Westwood BBQ, Waldstadt BBQ und MyFoodStories ging es von NRW aus in Richtung Bayreuth wo die Brauerei von „Maisel & Friends“ steht. Es waren lange 6 Stunden Autofahrt, war ja klar, dass wir uns ein Termin zum Ferienstart in NRW aussuchen mussten. Das Hotel in Sichtweite des „Liebesbiers“ wurde in Rekordzeit bezogen und so standen wir gegen 20 Uhr, sichtlich beeindruckt, im Biergarten. Die Außenanlage war richtig schick, alles angenehmen beleuchtet, Livemusik, eine „Fackel“ die aus einem Teich ragte und die Teichmauer, die gleichzeitig eine Art Theke war. Dazu der Kontrast zwischen dem alten Backsteingebäude und den modernen… War irgendwie schon „Bombe“ aber nichts gegen das was uns im Innern erwartete.

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr eine Kneipe betretet (gut das „Liebesbier“ ist jetzt keine Kneipe aber anders kann ich das nicht ausdrücken) und wisst: „Ja, das ist mein Laden!!!“

Hatten die Jungs und ich sofort! Alles sehr edel ohne protzig zu wirken, Möbel, die die nicht nur alt aussahen sondern von denen man sofort wusste, dass sie auch alt waren und nur perfekt abgearbeitet wurden. Über den Alten Möbeln hingen moderne „Streetart“ Kunstwerke und trotz des krassen Kontrasts wusste man irgendwie, dass es so sein muss. Schaut euch einfach die Bilder mal an, die können das denke ich besser rüberbringen als alles was ich hier tippe! Die liebe zum Detail sieht man auch an den sehr leckeren Gerichten, die die Küche verlassen, selbst bei der Zitrone für das Kalbsschnitzel hat man sich Gedanken gemacht. Diese ist in ein kleines Netz gewickelt, damit die Kerne beim auspressen nicht aufs Fleisch fallen. Bin ich nicht drauf gekommen und habe es noch nie irgendwo gesehen.

Das Pünktchen auf dem „i“ ist aber der Service im „Liebesbier„, glaubt mir bitte wenn ich euch sage, dass ich sowas selten gesehen habe. Jederzeit freundlich, immer gut gelaunt (egal wie stressig es war) flott unterwegs und was die Bierempfehlung angeht immer den richtigen Tipp auf Lager.

Sollte ich irgendwann ein eigenen Laden aufmachen (träumen darf man ja) möchte ich, dass er so wird wie das „Liebesbier„!!! Bin schwer verliebt und werde dieses Jahr 100% nochmal hinfahren!!!

Der Samstag war gut mit Programm gefüllt, eine Führung durch das „Liebesbier“ bei der wir auch hinter die Kulissen schauen konnten und eine Tour durch die Geschichte der Brauerei in der „Bier Erlebnis Welt“, allein schon aus der technischen Sicht sehr interessant. Der restliche Tag und Abend verlief sehr entspannt, wir grillten, Michael König (Biersommelier bei Maisel) überraschte uns mit immer neuen Bieren (Danke übrigens für die Leckereien). Es war einfach SUPER!

Ein großes DANKE für dieses tolle Wochenende an: Die gesamte Küchencrew, die trotz Stress immer nur perfektes abgeliefert hat, den sensationellen Service (danke Ela), Eva, Tobias, Michael, Björn, Thomas, Chris, Tobi, Kevin und alle die ich noch vergessen habe ;)

Die Fotos sind ein bunter mix aus meinen Handy und Cam Fotos die ich mit freundlicher Erlaubnis von Thomas und Tobi ergänzt habe…

Und hier nochmal alle Videos zu Tour: Kevin, Tobi, Björn