Hanging Tender vom Kalb

*werbung*Das Hanging Tender/Onglet oder auf deutschNierenzapfen (ne absolut falsche Bezeichnung) ist für Steakliebhaber wie mich schon eine Besonderheit, denn nicht überall bekommt man dieses tolle Steak und wenn doch, dann nur mit langer Vorbestellung.

Ehrlich gesagt habe ich es vorher auch noch nie vom Kalb gehabt und deshalb habe ich direkt zugesagt,als das Team von VanDrie mich gefragt hat ,ob ich nicht gerne mal was mit einem Onglet vom Kalb machen würde. Dass die Jungs und Mädels Ahnung von Kalbfleisch haben, zeigt sich auch in den anderen Teilstücken, die ich von VanDrie hatte und auch dieses Mal war ich sehr angetan. Das Hanging Tender war eins der Besten, das ich je hatte! Vom Weltmarktführer für Kalbfleisch und mit dem eigens entwickelten „Safety Guard“ System (artgerechte Tierhaltung, Verzicht von Antibiotika, Rückverfolgungssystem) hätte ich nichts anderes erwartet.

Das Hanging Tender war eins der Besten, das ich je hatte! Vom Weltmarktführer für Kalbfleisch und mit dem eigens entwickelten „Safety Guard“ System (artgerechte Tierhaltung, Verzicht von Antibiotika, Rückverfolgungssystem) hätte ich nichts anderes erwartet.

Der Cut ist normalerweise eher kräftig im Geschmack und dieser entwickelt sich beim Kauen, das ist zugegebenermaßen nicht jedermanns Sache, aber ich liebe diesen kräftigen Geschmack! Dennoch war beim Hanging Tender vom Kalb nichts wie gewohnt, das normalerweise helle Kalbfleisch hatte eher die typische Farbe eines Rindersteaks und auch geschmacklich war das Ganze eine andere „Nummer“. Geschmacklich schon eher Richtung Rind, aber dennoch sehr angenehm und nicht vordergründig wie bei ausgewachsenen Tieren. Eine neue Erfahrung bei diesem Cut und vor allem ein Steak, das wirklich jeder mag. Als Steak-Fan müsst ihr es mal probieren.

Zutaten

Zutaten für 2 Personen

  • 600 g Hanging Tender/Onglet
  • 600 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 250 ml Sahne
  • 100 ml Santiago Steak Soße von ZooZe
  • 75 g geriebenen Käse, versucht mal DEN HIER von der Hafenkäserei
  • 2 El Butter

So wird's gemacht

  1. Das Hanging Tender parieren, Hier gibts ein kleines Video zu, und mit Butter einpinseln
  2. Kartoffeln vorkochen und in gleichgroße Stücke schneiden.
  3. Sahne und Steak Sauce miteinander vermischen, die Kartoffeln in einer eingefetteten Pfanne gleichmäßig verteilen und mit der Mischung aus Sahne und Steak Soße begießen.
  4. Die Kartoffeln im Grill indirekt bei 180°C für ca. 30 Minuten erhitzen, so dass die Soße aufkochen kann und von den Kartoffeln aufgesaugt wird, nach ca. 15 Minuten im Grill wird das Ganze mit dem Käse bestreut. Sobald die Soße um 2/3 reduziert ist bzw. in die Kartoffel eingezogen und der Käse goldbraun ist, ist die Kartoffelpfanne fertig.
  5. Die Steaks werden klassisch gegrillt (ich habe sie auf der Gussplatte von meinem Traeger Ranger für „extra Röstaromen“gemacht) und sind bei 56°C medium rare. Denkt daran, dass das Kalbfleisch nicht vorher gewürzt werden soll!

Wie ihr seht kein großer Aufwand für ein gelungenes und leckeres Abendessen. Für weitere Anregungen mit Kalbfleisch schaut doch mal HIER und HIER

oder bei KOCHEN MIT KALBFLEISCH

 

///////////////////////////////////

Die unentgeltliche Bereitstellung einiger Produkt hat meine Meinung nicht beeinflusst und ich habe meine ehrliche und objektive Meinung wiedergegeben. Ich nutze Provisions-Links diverser Anbieter, bei einer Bestellung erhalte ich, möglicherweise, eine Provision.