US Roastbeef mit Pancetta Kartoffeln

US Roastbeef mit Pancetta Kartoffeln

Das Team von Don Carne hat mich gebeten 2 Weinachstrezepte zu erstellen und herausgekommen ist dabei als erstes das Rezept „US Roastbeef mit Pancetta Kartoffeln“!

Bei beiden Rezepten habe ich nicht nur an die Grillfraktion gedacht, sondern auch berücksichtigt, dass der eine oder andere nicht zu den Feiertagen am Grill stehen kann/will und die Rezepte so gestaltet, dass sie auch in der Küche funktionieren. Da meine Steaks mittlerweile fast nur noch in der Gusseisenpfanne landen (gleichmäßige Röstaromen, kein Aufflammen und das ausgetretene Fett kann man gut für andere Sachen wie z.b Soße nutzen) ist es auch kein großes Problem das Gericht komplett am Herd zuzubereiten!
Mein erstes Gericht ist auch nicht allzu aufwendig, so dass ihr das bei einer Großfamilie ohne ins schwitzen zu geraten hinbekommt und mit etwas „Tellerdeko“ das Ganze nach deutlich mehr Arbeit aussieht als es ist.
Bei der Qualität der Steaks werdet ihr eh bejubelt, da könnt ihr das mit den Beilagen auch lassen!

Zutaten pro Portion

  • 3 mittlere Kartoffeln
  • 4 Scheiben Pancetta
  • 1 El Butter
  • 1/3 Orange
  • 1/4 Zehe Knoblauch
  • 100 ml Sahne
  • 1 handvoll Feldsalat
Us Roastbeef

So wird's gemacht

  1. Pancetta in der Pfanne knusprig braten, in dem entstandenen Fett den Knobi anrösten.
  2. Kartoffel kochen, mit der Butter und dem knusprigen Pancetta vermischen und warmhalten.
  3. Orangen filetieren, die Filets mit Salat und Dressing vermischen
  4. Steaks scharf anbraten und bei ca. 80 Grad bis zu einer Kerntemperatur von 57 Grad ziehen lassen.
  5. Sahne in die Pfanne zugeben, alles gut vermischen und die Soße soweit reduzieren,  dass diese dickflüssig wird.
  6. Kartoffelstampf in einem Dessertring auf einem vorgewärmten Teller portionieren, mit Salat bedecken und das Steak nicht vergessen, etwas Soße und schon kann serviert werden!
  7. Rechtzeitig bestellen!!!

Wie ihr seht ist das Rezept einfach und schnell zubereitet, mit etwas Tellerdeko wirkt das Ganze so als ob ihr den ganzen Tag in der Küche gestanden habt!

Die, die meinen Blog schon länger folgen haben eventuell bemerkt haben das ich nicht Zuhause gegrillt habe. Beim erstellen des Rezepts konnte ich auf die Küche von „BURNHARD-GRILLS“ zurückgreifen und hatte Unterstützung des Teams. War ein echt produktiver Tag mit coolen Leuten bei dem ich auch noch was lernen konnte! Zu den Grills von „Burnhard“ bald mehr!

Danke „hendricksginandpics“ für die Hilfe bei den Fotos!

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Dieser Beitrag enthält Werbung!!!

Die unentgeltliche Bereitstellung einiger Produkt hat meine Meinung nicht beeinflusst und ich habe meine ehrliche und objektive Meinung wiedergegeben.