Schaufelstück in Portweinsoße

Schaufelstück in Portweinsoße

Eigentlich kann man aus einem Schaufelstück 2 wunderbare Flat Iron Steaks schneiden, aber da das Wetter passte und wir mehr Lust auf etwas geschmortes hatten, gab es das Schaufelstück in Portweinsoße!

Das Schaufelstück bzw. „Chuck Top Blade“ das von Creekstone Farms war ist ein sehr vielfältiges Teilstück vom Rind. In Deutschland wird es hauptsächlich zum Schmoren verwendet und nur die wenigsten wissen, dass man daraus wunderbare Flat Iron Steaks schneiden kann! Wer diesen Cut noch nicht probiert hat, sollte es einfach mal machen, glaubt mir: ES LOHNT SICH!

Ich habe allerdings heute auf das Steak verzichtet und aus dem Schaufelstück ein wunderbares Schmorgericht gemacht, das es garantiert so nochmal geben wird, das nächste Mal aber mit Knödeln oder Kartoffeln. Das schöne war, dass ich hier nicht die Mittelsehne rausschneiden musste, was schon recht zeitaufwendig und nicht unbedingt einfach ist. Auch die feine Rauchnote hat das Ganze wunderbar begleitet.

Zutaten für locker 4 Personen

  • 2,5 bis 3 kg Schaufelstück
  • 700 ml Passierte Tomaten
  • 350 ml Rinderfond
  • 350 ml Kalbsfond
  • 400 ml Portwein
  • Rub bzw Gewürze, die zum Rind passen
  • 500 g Nudeln
  • 400 g Zwiebeln
  • Parmesan

So wird's gemacht

  1. Das Schaufelstück parieren, ausreichend würzen und bei ca. 100°C für 2 Stunden im Traeger smoken.
  2. Zwiebeln würfeln, scharf anbraten und zusammen mit den Fonds, Tomaten und Portwein aufkochen lassen.
  3. Das gesmokte Schaufelstück in einen ausreichend großen Dutch Oven geben und mit der Soße übergießen. Deckel drauf und mindestens für 3 Stunden bei 150°C butterweich schmoren.
  4. Das Fleisch aus der Portweinsoße nehmen und das Fleisch von der Sehne ziehen. Die Sehen haben wir quasi „totgeschmort“, so dass das Ganze sehr einfach geht.
  5. Fleisch in die Soße geben, alles abschmecken und noch etwas ohne Deckel köcheln lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  6. Das Ganze wird auf Bandnudeln serviert und mit geriebenem Parmesan bestreut!

Lasst es euch schmecken!!!

Ein kleines Video zum Rezept findet ihr HIER

///////////////////////////////////

*Werbung* Die unentgeltliche Bereitstellung einiger Produkt hat meine Meinung nicht beeinflusst und ich habe meine ehrliche und objektive Meinung wiedergegeben. Ich nutze Provisions-Links diverser Anbieter, bei einer Bestellung erhalte ich, möglicherweise, eine Provision.