Napoleon Gasgrill reinigen

Napoleon Gasgrill reinigen

(Werbung) Man sollte meinen, dass die Reinigung eines Gasgrills kein Hexenwerk ist, aber nachdem ich schon eigentlich alles gesehen habe, habe ich mich dazu entschlossen einen Beitrag „Napoleon Gasgrill reinigen“ zu schreiben.

Als erstes entsorgt ihr erstmal alle Reinigungsmittel, die irgendwie ätzend oder eigentlich für die Gastronomie gedacht sind. Die Gastro-Reiniger sind nicht dafür gedacht, um auf einem normalen Grill eingesetzt zu werden. Wenn ihr Pech habt, wird die Emaille „stumpf“ und auf Aluminium Teilen bleiben sichtbare Spuren.

Zum Reinigen eines Napoleon Gasgrills braucht ihr:

Napoleon Gasgrill Reinigung für zwischendurch:

Für nach dem Grillen empfehle ich immer den Grill 10-15 Minuten auf voller Leistung laufen zu lassen und dann alles abzubürsten. Gusseisen-Roste sollte man im warmen Zustand noch mit einem leicht geölten Lappen abwischen. Das verhindert, dass die Roste rosten und ihr sammelt mit dem Tuch auch die feine Asche auf. Das Gleiche schadet auch den Edelstahlrosten nicht!

SpiralMax im Einsatz

Napoleon Gasgrill Reinigung, „Grundreinigung“ 1-2 mal im Jahr:

  • Den Grill für ca. 30 Minuten so heiß wie möglich laufen lassen. Roste und Flammenschutzeinsätze abbürsten.
  • Alle Teile, die NICHT verschraubt sind, nehmt ihr aus dem Grill, bis auf das Tropfblech das bleibt bis zum Schluss drin. Den Grill anschließend nochmal für 2-3 Minuten laufen lassen.
  • Während der Grill abkühlt alle ausgebauten Teile mit dem FUSEL Reiniger einsprühen.
  • Sobald der Grill kalt ist geht es ans „Trockenschrubben“, IN DEN GRILL KOMMT KEIN WASSER UND REINIGER, maximal ein feuchter Lappen.
  • Der SpiralMax von Spontex kommt hier zum Einsatz, durch die kleinen Edelstahl-Fasern im Schwamm könnt ihr alle Grillrückstände sauber runter reiben und das ohne viel Aufwand. Der Schwamm ist quasi wie ein Handschuh mit dem man in jede Ecke kommt.
  • Sobald der Grillraum sauber ist kommt das Tropfblech raus und wird auch mit dem Fusel eingesprüht.
  • Alle eingesprühten Teile sollten ca. 20 Minuten (mehr schadet nicht) „ziehen“. Danach wird alles mit Wasser abgesprüht und jetzt geht’s ans schrubben…
  • Mit dem Spirinett „Ball“ (bei der Benutzung wird das Drahtgeflecht zu einem Ball) wird geschrubbt bis alles so gut wie sauber ist. Die stark eingebrannten Stellen kann man nochmal einsprühen und nochmal schrubben. Eigentlich kommt man mit den „Ball“ in jede Ecke, aber die Stellen, die am schwersten zu erreichen sind, sind auch die, die am meisten eingebrannt sind. Naja, so sauber wie am ersten Tag wird der Grill eh nie wieder sein, aber mit den 98% kann ich auch gut leben.
  • Alle Teile gründlich mit Wasser abspritzen und trocknen lassen.
  • Den Grill von außen mit FUSEL einsprühen und alles mit einem Stück Küchenrolle abwischen.
  • Den Grill von außen mit Wasser abspritzen.
  • Zusammenbauen
  • Freunde zum WM schauen einladen und eine runde grillen, der grill ist jetzt auch vorzeigbar ;)
Spirinett „Ball“, damit bekommt man alles weg!
Für die, die Gussroste im Grill verbaut haben: Bitte niemals Reiniger auf die Roste auftragen, sondern nur mit Hitze und Grillbürste reinigen.
Übrigens: der SpiralMax eignet sich auch hervorragend, um den einen oder anderen Dutch Oven sauber zu kriegen…
Und hier noch einige Order- Nachher- Fotos: