10 Fragen an „TB“

 

 

Wenn ich das ganze mal durchdenke ist Thomas Brinkmann mit seiner Firma „BBQ-Scout“ einer der Hauptschuldigen für diesen Blog und meine Grillbegeisterung. Ohne ihn würde mein Blog garantiert nicht existieren!

Coming Out

 

Gas oder Kohle?

„TB“: Eindeutig Kohle. Aber nicht rein aus Griller-Glaubensgründen, sondern schlichtweg, weil ich etwas ängstlich im Umgang mit Gas bin, da ich schon mal eine Flasche habe hochgehen sehen.

 

Lieblingsrezept?

„TB“: Bunter Grill: Königs-Garnelenspieße, gefülltes Gemüse, mariniertes Hähnchenfleisch, Plankenlachs, Bruschetta.

 

Der Perfekte Grillabend?

„TB“: BBQ, wie ich es als erstes kennengelernt habe. Mit guten Freunden viele verschieden Sachen zubereiten. Über den ganzen Abend hinweg kleine Portionen und kalte Getränke.

 

Thomas, durch den Import deiner Grills hast du vielen Grillern ermöglicht in die verschiedenen „Bereiche“ des grillens hineinzuschnuppern ohne direkt ein Vermögen auszugeben. Wie bist du auf die Idee gekommen und wie hat alles angefangen?

„TB“: Purer Zufall. Ich war kein begeisterter Griller, weil ich das ewige am Grill stehen und „Fleisch retten“ doof fand.

Auf einem USA-Trip sah ich diese Grills in einem Baumarkt in Ohio. Da wir noch Platz in unseren Containern mit Autos hatten, habe ich ein paar davon mitgenommen und hier in meinen eigenen Baumarkt und ins Internet gestellt.

Das lief sofort gut und ich selbst bekam sehr viel Spaß am indirekten Grillen. Mit dem BBQ-Day 2006 in Lage und der Gründung unseres Grillteams bekam die Geschichte dann eine sehr hohe Eigendynamik, die Du ja live erlebt und mitgeprägt hast.

 

Mit deiner Eigenmarke „BBQ-Scout“ und früher „Char-Griller“ hast du Bewegung in den Markt gebracht, welchen Clou planst du als nächstes bzw. welche Trends sagst du voraus?

„TB“: Sicherlich wird die BBQ-Scout GmbH dem verstärkten Trend zum Gas- und Pelletgrill Rechnung tragen und das Programm entsprechend erweitern.

Das geht aber nicht von heute auf morgen, denn wir sind es unseren Kunden und uns selbst schuldig, dass wir von den neuen Produkten qualitativ genauso überzeugt sind wie von unseren Holzkohlegeräten.

Als Trend sehe ich das „Outdoor Cooking“ stark wachsen, also das ganze Thema rund um Dutch Oven, Gusspfannen, etc.

 

Ich kann mich noch erinnern das wir damals auf den ersten „BBQ-Day“ den Grundstein für die „TB & The BBQ-Scouts“ gelegt haben, welcher Erfolg war für dich der schönste und welcher der wichtigste?

„TB“: Natürlich war der Gewinn der Weltmeisterschaft 2008 in Belgien das absolute Highlight, aber emotional fand ich unseren ersten Titel als  Deutscher Amateurmeister 2007 in Gronau sehr intensiv.

 

Welches Erlebnis im Zusammenhang mit dem Grillen ist für dich persönlich das schönste gewesen?

„TB“: Da gibt es eine Vielzahl von möglichen Antworten.

Mein emotionales Highlight ist aber wohl die Entwicklung des Cartoons, das wir heute als Teamlogo haben.

Das haben die Scouts tatsächlich komplett hinter meinem Rücken für mich gemacht und mir damals in Gelsenkirchen bei der Aktion vor Jörgs Diner geschenkt.

Genial war allerdings auch der Videodreh für den „Honk“ bei Marco in Wiesmoor.

 

Allein aus geschäftlichen Gründen hast du sicherlich die Grillszene unter Beobachtung, was entwickelt sich deiner Meinung nach Positiv und was Negativ?

TB“: Positiv finde ich die breitere Wahrnehmung des indirekten, entspannten und gesünderen Grillens in der Bevölkerung.

 Negativ finde ich den Hype um immer mehr Technik am Grill, da bin ich zu Old School oder wahrscheinlich schlichtweg zu alt für. Das ist für mich wie Sous Vide beim Kochen, da fehlt mir einfach das ursprüngliche…

Nervend finde ich auch die Menge an „Grillmeistern“, die sich mit imaginären oder sogar falschen Titeln schmücken und dass mittlerweile anscheinend fast jeder Grillkurse gibt, der die Zange richtig herum halten kann.

Zuviel Leute springen auf den Grillzug auf, um schnell Kasse zu machen. Da wird sich aber nach einer Zeit die Spreu vom Weizen trennen und echte Qualität wird sich durchsetzen..

 

Die BBQ-Meisterschaften sind unaufhaltsam auf den Vormarsch, warum glaubst du das sie so erfolgreich ankommen?

„TB“: Gut gemachte Meisterschaften zeigen dem Publikum, was auf dem Grill alles möglich ist und sind damit ein fester Bestandteil unserer „Mission in BBQ“.

 

Die Grillforen haben maßgeblich zu der Entwicklung des Grillens beigetragen, seit einiger Zeit sieht man eine starke Abwanderung zu FB und Co. Werden unsere „Wurzel“ bestand haben oder sind sie vom Aussterben bedroht?

„TB“: Die Foren werden überleben, aber sie werden es schwer haben, wenn sie technisch nicht aufrüsten. Es ist nunmal viel einfacher, mit wenigen Klicks vom Smartphone schnell mal was bei FB hochzuladen, als umständlich über den Rechner einzelne Bilder ins Forum zu stellen.

 

TB Ribs 3