10 Fragen an „Don Marco“

Vor einiger Zeit hatte ich schon die Idee eine kleine Fragerunde mit wichtigen Leuten aus und um die Grillszene zu machen. In unregelmäßigen abständen gibt es hier neue Interviews ;)

Den Anfang macht einer der besten Griller die ich kenne, und ich kenne verdammt viele, Marco Greulich!

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

1) Gas oder Kohle?
Marco: BEIDES ! Und reines Holzfeuer sowie Pelletgrills auch noch. Jeder Brennstoff hat seine Vor-und Nachteile und somit auch seine Daseinsberechtigung. Ich spiele sehr gerne mit dem Feuer, sei es am Holzbackofen, Kamado, Kugelgrill oder Smoker oder einfach am Lagerfeuer. Ein Gasgrill ist auch sehr praktisch, sauber, schnell auf Betriebstemperatur pflegeleicht, einfach zu bedienen usw.
Zudem ist der Pelletgrill eine super Sache für zuverlässige BBQ Longjobs mit echtem Holzfeueraroma. Wenn ich mich auf EINEN Grill festlegen sollte wäre es der Primo Oval XL – dann allerdings mit dem Carson Rodizio Aufsatz ;-)

 

2) Lieblingsgericht?
Marco: Schwere Frage – ich würde sagen eine große BBQ Platte mit Brisket, Pulled Pork, Ribs, Wings, BBQ Beans, Cornbread und Cole Slaw. Und dazu ne Lynchburg Lemonade !

 

3) Der perfekte Grilltag?
Marco: Der perfekte Grilltag? Ein Treffen mit Grillfreunden, Offlinetreffen oder ähnliches. Alles easy und entspannt, jeder macht mal was, man probiert neue Sachen aus und hat Spaß. Und Lynchburg Lemonade…

 

4) Wir kennen uns schon fast ein Jahrzehnt aber ich habe keine ahnung wie du zum Grillen gekommen bist…
Marco: Gegrillt wurde in der Familie usw. immer viel, mein Vater hat auch oft Fische geräuchert usw. Aber das Grillen war halt nur das übliche „Flachgrillen“.
Ich hatte immer schon nen Faible für Diner, Tex Mex, US Food, Chilies usw. Vor fast 20 Jahren habe ich mir dann meine erste Weber Kugel gekauft, die kannte damals noch fast keiner hierzulande. Da habe ich dann ganz schnell gemerkt dass indirektes Grillen und BBQ so unglaublich viel mehr sein kann als nur dünne Fleischlappen auf offenem Grill vorm verbrennen zu retten. Auch wenn meine ersten mit Bullseye marinierten und direkt vergrillten Wings zur Einweihung der Kugel nach heutigem Maßstab ungenießbar waren. ;-)

 

5) Du zählst unbestritten zu den besten Grillern Deutschlands. Deine Rubs und Rezepte werden oft kopiert und für viele bist du eine Art „Grill-Guru“. Was sind deine Pläne für die Zukunft?
Marco: Plan für die Zukunft ? Das Feuer in Gang halten !  Ich freue mich auf viele spannende Events, tolle Meisterschaften, nette Treffen und hoffe weiterhin ein Händchen für leckere Rubs und praktisches und innovatives Grillzubehör „vom Griller für den Griller“ zu haben.

 

6) Wir beide verfolgen die Grillszene schon seit Jahren, welche Sachen siehst du positiv welche negativ?
Marco: Grundsätzlich ist es natürlich schön dass die Grillszene wächst und gedeiht und wir alle viel mehr Möglichkeiten haben.Dies hat aber leider auch Schattenseiten wie immer mehr Ausschlachtung des „Grilltrends“ seitens der Industrie und vieler Trittbrettfahrer. Es gibt im Wasserbad zerkochtes „BBQ“ Pulled Pork bei Aldi und im Großhandel, Grillhersteller schmeißen lieblos vormarinierte Ribs und Bratwürste auf den Markt,  es gibt unsagbar viel Schrott an Grillgeräten und Zubehör, Saucen und Gewürzen usw.  Richtig gute Beiträge in den Medien sind selten und fast jeder der es schafft eine Bratwurst nicht zu verbrennen macht mittlerweile einen Blog oder YouTube-Channel auf. Sicher gibt es da auch viele gute Beispiele die sich auch durchsetzen aber manchmal muss ich mir schon auf die Zunge beißen.  Albern finde ich auch wenn sich Leute mit Meistertiteln schmücken die es entweder nicht gibt oder die sie definitiv nicht haben, da gibt es in den letzten Jahren leider auch eine starke Inflation.

 

7) Dein schönstes Erlebnis in Zusammenhang mit dem Grillen?
Marco: 2014 habe ich beim amerikanischen Botschafter in Berlin, John B. Emerson, für 250 Gäste aus aller Welt das American BBQ im Garten seiner Residenz gemacht. Das war schon eine besondere Ehre und ein ganz besonderes Event.

 

8) Dein schönster Sieg bei einer Meisterschaft
Marco: Die WM 2008 zu gewinnen war natürlich unbeschreiblich, aber das Highlight war beim Jack Daniels Invitational BBQ in Lynchburg, TN im Herbst 2009. Dort haben wir das „Homeland Cooking“ gewonnen und waren das erste deutsche Team welches einen ersten Platz beim „Jack“ gemacht hat.

 

9) Wie kommst du eigentlich auf all deine Ideen?
Marco: Learning by burning ;-) Einfach Feuer machen und drauf los grillen, dabei kommen in der Regel die besten Ideen. Außerdem sollte man natürlich mit offenen Augen einkaufen gehen und überlegen was man mit all den Zutaten anstellen kann. Manchmal liegts aber auch einfach an der Lynchburg Lemonade !

 

10) Welchen Traum im zusamenhang mit den Grillen hast du noch?
Marco: Ich hätte gerne mehr Zeit um „in BBQ Mission“ zu reisen. Sprich Land und Leute kennenzulernen, viele landestypische und regionale Spezialitäten und Styles zu sehen und probieren und auch mehr Wettkämpfe besuchen ( aktiv als Teilnehmer, als Juror oder einfach als Zuschauer).Und ich würde gerne mal wieder mit Dir in Ruhe nen Steak grillen und ne Lynchburg Lemo… ach, Du weisst schon ;-)

Was Marco so grillt und treibt könnt ihr hier nachschauen : www.don-marcos-bbq.de

Don Marcos Logo PigWing 600x326