Rezept: Pulled Pork

Pulled Pork bzw. PP gehört zu meinen absoluten Lieblingsessen vom Grill/Smoker. Der heiße Rauch verwandelt ein Stück Nacken in eine Delikatesse die auch extremes Suchtpotenzial hat.

Nur leider hat das ganze einen Hacken, nämlich die lange Zubereitungseit, 10 bis 13 Stunden sind normal aber auch 18 Stunden können mal drin sein. Mir ist es schon passiert das 2 verschiedene Stücke (gleicher Grill, gleiches Gewicht, gleiche Würzung, gleiche menge an gespritzter Flüssigkeit, gleiche Temperatur) mit einer differenz von 4 Stunden fertig waren.

Warum das so ist konnte ich bis jetzt nicht herausfinden und deshalb vermute ich das die Zeit abhängig von der Fleischqualität ist. Ob ihr ein gutes Stück Fleisch erwischt habt seht ihr nach ca. 3-4 Stunden wenn das Fleisch die „Plateau-Phase“ erreicht. Die „Plateau-Phase“ ist der Zeitpunkt indem das  Bindegewebe und Fett umgewandelt/verflüssigt wird, das beginnt ca. bei 68°C Kerntemperatur (KT) und endet normalerweise bei 75°C KT, es kann auch zu einer durchgehenden „Plateau-Phase“ bis zu 80-82°C KT kommen. Das ganze dauert normalerweise ca. 4 Stunden (ich hatte auch schon 8 Stunden) und ihr solltet nicht die Nerven verlieren, je länger es dauert desto besser ist meiner Meinung nach das Endergebnis !

Ist die „Plateau-Phase“ erstmal überwunden müsst ihr noch ca. 3-4 Stunden ausharren, was wirklich nicht einfach ist denn ab spätestens 75°C KT solltet ihr das Fleisch ca. alle 30 min. fein mit einer „Mopp-Soße“ besprühen was den Stück Nacken noch zusätzlich Geschmack gibt und für eine schöne Kruste sorgt. Zusätzlich dazu lege ich nach jedem sprühen noch ein kleines Stück Holz auf die Kohlen um zusätzlich für „Rauchgeschmack“ zu sorgen. Der nachteil ist das die Kruste dabei relativ dunkel wird was nicht jeder mag. Denkt bitte dran das ihr immer nur soviel Holz zu gibt das es nur leicht „qualmt“, je weniger man sieht desto besser ist er.

Wenn ihr eine KT von 90°C- 93°C ist das PP soweit das ihr es vom Smoker nehmen könnt. Leider dürft ihr nicht sofort essen  sondern müsst das ganze noch ca. 30 min. liegen lassen damit sich die Fleischsäfte überall verteilen können.

Zum Fleisch empfehle ich euch Burger-Brötchen, Krautsalat und eine scharfe BBQ-Soße.

Ihr Braucht :

– Schweinenacken, nicht kleiner als 2 kg

– Apfelsaft

– Rub

– Zeit

Zubereitung :

Schweinenacken mit einer 1/1 Mischung aus Standard und Cajun Rub „marinieren“ und für min. 12 Stunden einwirken lassen (Rub-Rezepte findet ihr unter „REZEPTE“)

– Apfelsaft mit ca. 2 El Chileflocken aufkochen und für ca. 45 min heiß halten, das ganze filtrieren und kaltstellen (das ist meine Mopp-Soße)

– Smoker auf max. 120°C aufheizen und Fleisch auflegen

– Lange Zeit warten ;)

/////////////////////////////
Dieser Beitrag enthält möglicherweise Werbung!!!
Die (möglicherweise) unentgeltliche Bereitstellung einiger Produkt hat meine Meinung nicht beeinflusst und ich habe meine ehrliche und objektive Meinung wiedergegeben!