Rippchen direkt gegrillt

Wie, Rippchen direkt gegrillt?! Klar habe ich xy Grills im Garten und könnte die auch smoken oder indirekt grillen, aber ab und zu sind die einfachsten Sachen mit die besten. Fragt Stefan von YourBeef, der ist beim Ruhrpott BBQ quer über den Platz gelaufen, weil er unbedingt sehen wollte warum die Rippchen so gut schmecken.

Ein Rezept ist es nicht, eher ein Leitfaden für direkt gegrillte Rippchen…

Viel braucht ihr für die Rippchen nicht, etwas Holzkohle, einen Grill bei dem ihr die direkte Hitze genau steuern könnt und das wichtigste: anständige Rippchen in sehr guter Qualität und vor allem mit richtig Fleisch auf den Knochen. Ich hatte meine Ribs von Stefan und der hat ja bekanntlich Stauferico…

Dazu braucht ihr noch etwas Meersalz auf den Rippchen und schon geht es los…

Rippchen direkt gegrillt, klingt einfach, erfordert aber dennoch etwas Fingerspitzengefühl!

Als erstes braucht ihr einen Holzkohlengrill, bei dem ihr die direkte Hitzestrahlung auf das Grillgut genau steuern könnt. Ob ihr das durch das Verschieben der Kohle oder Änderung der Nähe vom Grillgut zur Kohle macht ist egal!

Das Rippchen hat insgesamt fast 50 Minuten gebraucht bis es außen knusprig und innen durch und saftig war. Das Schwierige ist hier die Hitze, die ihr zum grillen braucht, nicht zu wenig, nicht zu viel und immer gleichmäßig. Es ist wirklich schwierig zu beschreiben wie genau die Hitze sein muss, ich vergleiche sie immer mit der Hitze, bei der man ca. 3-4 Minuten braucht um eine Bratwurst von einer Seite „golden“ zu bekommen.

Das Wenden solltet ihr nach Gefühl machen, schaut einfach, dass ihr eine schöne Kruste hinbekommt, aber das Ganze nicht verbrennt. Gut, ich gebe zu, es ist schon etwas knifflig, aber ab den 3-4. Mal habt ihr das Ganze raus!

Als Belohnung winkt euch eine verdammt gute Kruste und saftiges Fleisch. Weniger ist manchmal mehr!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*