Rib Eye Steak mit Aprikosen-Ziegenkäse Ciabatta

(Enthält Werbung) Rib Eye Steak mit Aprikosen-Ziegenkäse Ciabatta ist etwas, das ihr bei größeren Grillpartys lieben werdet, und garantiert auch etwas, was im kleinen Kreis sehr gut ankommt.

Solltet ihr mal das Vergnügen haben am Grill stehen zu müssen und ihr seid euch nicht sicher, wer alles zum Grillen kommt, dann habe ich genau das richtige für euch, das Rib Eye Steak mit Aprikosen-Ziegenkäse Ciabatta. Im Prinzip ist das Ciabatta eine „Allzweckwaffe“. Das Ciabatta könnt ihr, wie auf den Fotos zu sehen, als Beilage zum Steak servieren, als Vorspeise mit Steakstreifen oder auch als kleinen Snack für zwischendurch. Am Ende ist aber das wichtigste, dass ihr mit 2 Sachen fast alle Gäste glücklich macht, die Jungs garantiert mit dem Rib Eye Steak und die meisten Mädels mit dem Aprikosen-Ziegenkäse Ciabatta. Allerdings gehe ich davon aus das das Steak bei jedem anklang findet, die reine Grasfütterung und mehrfache Qualitätskontrolle sorgen für ein Geschmackserlebniss.

Für das Rib Eye Steak mit Aprikosen-Ziegenkäse Ciabatta braucht ihr:

Zutaten pro Portion

  • 1 Rib Eye Steak von Silver Fern Farms
  • 3-4 Scheiben Aprikose oder Feige
  • 3-4 Scheiben Ziegenfrischkäse oder normalen Frischkäse, wenn ihr keinen Ziegenfrischkäse findet
  • 2-3 Blätter Minze
  • Butter
  • gutes Salz

 

So wird's gemacht

  1. Das Steak langsam auftauen lassen (ca. 12 Stunden im Kühlschrank)
  2. Ciabatta in ca. daumendicke Scheiben schneiden und mit Butter bestreichen
  3. Das Ciabatta in der Pfanne oder auf dem Grill anrösten, bitte nicht einfach in den Toaster stecken. Das gibt durch die Butter ne ziemliche Sauerei und ohne wird das Brot zu trocken. Optimal ist das Ergebnis, wenn das Brot eine schöne Kruste hat, aber innen noch schön weich ist.
  4. Ziegenfrischkäse in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden
  5. Die Aprikose in dünne Scheiben schneiden
  6. Das Ciabatta-Toast mit Käse und Aprikose belegen und mit der Minze bestreuen
  7. Das Steak von beiden Seiten angrillen und bei einer Kerntemperatur von 56°C vom Grill holen.

Wie ihr das Serviert überlasse ich euch aber denkt dran: Ein gutes Steak würzt man nur mit guten Salz!

Viel spaß beim nachgrillen und lasst es euch schmecken!

 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Silver Fern Farms entstanden.

One Comment

  1. räuchertobi

    So ein Steak kann man sich mal alle paar Monate gönnen. Da hat man mehr davon als 100 zähe Supermarktsteaks.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*