Picanha richtig grillen

Picanha richtig grillen ist keine große Kunst, dennoch kann man da viel beim ersten mal falsch machen. Deshalb habe ich hier ein kleinen Leitfaden erstellt…

Was ist Picanha überhaupt?

Die korrekte Übersetzung für Picanha ist Hüftdeckel und nicht Tafelspitz wie viele irrtümlich behaupten. Die Unterschiede liegen in der Größe und dem Fettdeckel auf dem Fleisch. Das Picanha ist aus dem ersten 2/3 vom Tafelspitz (von der Spitze aus gesehen) geschnitten und mit einen Gewicht von maximal 1,5 kg deutlich kleiner als das Tafelspitz. Dem klassischen Tafelspitz fehlt auch der Fettdeckel, der beim Picanha charakteristisch ist.

Die 3 größten Fehler!

Ein Picanha braucht Hitze und Röstaromen deshalb ist ein Gasgrill eher ungeeignet, es funktioniert zwar aber die Kruste, die das Picanha so lecker macht entsteht nur schwer mit geschlossenem Deckel.

Nimmt kein feines Kochsalz, sondern grobes und leicht feuchtes Salz.

Das Picanha wird wie ein Döner vom Spieß geschnitten und nicht wie ein Steak.

Picanha richtig grillen, so klappt es!

Zutaten und Zubehör

  • Picanha mit einem festen Fettdeckel
  • Salz, eine Mischung aus Salzflocken und Fleur de Sel war bist jetzt am besten
  • Spieß, die von Tramontina eignen sich am besten dafür
  • Messer

So wird's gemacht

  1. Da ich Picanha öfter mache habe ich mir jetzt endlich einen Grillaufsatz besorgt, so kann ich meine Spieße so ausrichten das ich die perfekte Kruste hinbekomme. Das ganze geht aber auch ohne ;)
  2. Teilt euer Picanha in 4-5 gleichmäßige Stücke und schneidet den Fettdeckel so zu das er überall möglichst die gleiche dicke hat. So tropft das Fett überall gleich ab und beim runterschneiden habt ihr eine gleichmäßige Fettschicht.
  3. Das Fleisch wird so aufgesteckt, dass das größte Stück in der Mitte des Spißes ist und salzt es von allen Seiten.
  4. Das Picanha wird nun so gleichmäßig wie möglich von allen Seiten gegrillt. Achtet drauf, dass keine Flammen durch das Fett entstehen können. Der Spieß braucht ca. 30 Minuten also arbeitet mit ca. 2/3 der Hitze, die ihr für ein Steak nutzen würdet. Das ganze ist nicht unbedingt einfach aber nach dem 2-3 Picanha habt ihr den dreh raus!
  5. Perfekt ist das Picanha dann, wenn ihr eine schöne Kruste habt aber beim anschneiden das Fleisch rosa, saftig und ohne trockene Stellen ist. Sollte euch das Fleisch noch zu roh sein schneidet einfach die Kruste ab und packt den Spieß nochmal auf den

 

Viel Spaß beim nachgrillen!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*