Macho Muchacho Hühnchen mit Mastave

An dem „Macho Muchacho Hühnchen mit Mastave“ ist eigentlich Orhan von „KochDichTürkisch“ schuld. Letzte Woche war ich nämlich bei der offiziellen Vorstellung des neuen Buches „Kebapler“ und das Mastave gab es als kleine Vorspeise/Beilage, die ich unbedingt selber mal machen wollte. Das Original Rezept findet ihr im Buch (ist wirklich gut geworden), ich habe mich natürlich wiedermal nicht an das Rezept gehalten, aber alles notiert, so dass ihr meine Version nachbauen könnt.

Das Macho Muchacho Hühnchen passt auch deutlich besser zum Mastave und dem Bulgur-Salat als meine üblichen süss/scharfen Gewürzmischungen fürs Huhn. Das Rezept für meinen Bulgur-Salat findet ihr HIER.

Für das Mastave braucht ihr:

  1. 400 g Mangold
  2. 2-3 EL gutes Olivenöl
  3. 300 g „Süzme“ Joghurt
  4. 2 Knoblauchzehen, fein zerdrückt
  5. Salz+Pfeffer+Schwarzkümmelsamen nach Wunsch

Zubereitung:

Mangold gut waschen, die Blätter von den Stielen trennen und beides fein schneiden. Blätter und Stiele getrennt dünsten und leicht anbraten. Joghurt mit Knoblauch, Salz, Pfeffer vermischen und mit den leicht angerösteten Mangold-Stielen vermischen. Das Ganze mit den Mangoldblättern garnieren, mit Olivenöl beträufeln und mit dem Schwarzkümmel bestreuen.

Für das Macho Muchacho Hühnchen braucht ihr:

  1. 2 Hühnerkeulen pro Person
  2. 1 TL Olivenöl pro Keule
  3. 1 EL Macho Muchacho Gewürzmischung pro Keule

Zubereitung:

Da ich meine Keulen direkt gegrillt habe, habe ich sie an 4 Stellen leicht angeschnitten, damit das Fleisch schneller gart. Wenn ihr sie indirekt grillen möchtet, braucht ihr das nicht zu tun, es reicht, wenn ihr die Keulen bei ca. 200°C für 35-40 Minuten bis zu einer KT von mindestens 78°C grillt.

Die Keulen werden mit etwas Öl und der Gewürzmischung eingerieben und können sofort auf den Grill.

Und wer von euch mal was anderes grillen will, der sollte sich mal das „Kebap-Buch“ von „KochDichTürkisch“ genauer anschauen, sind einige richtig gute Gerichte drin und nicht wieder das 745575xy BBQ Rezept.

Ich werde garantiert noch das eine oder andere Rezept ausprobieren… Macho Muchacho Lammschulter klingt jetzt auch nicht übel, oder?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*