Büffelgulasch aus dem Dutch Oven

Büffelgulasch aus dem Dutch Oven klingt jetzt nicht erade spektakulär, aber das war mit das beste Gulasch, das ich je gemacht habe. Warum das so war kann ich nicht 100% sagen, das Fleisch war butterzart ohne zu zerfallen, hatte genau das richtige Aroma und Schärfe und die Soße war nicht zu dick- oder dünnflüssig. Irgendwie perfekt und nach dem 2. Aufwärmen hätte ich mich reinlegen können.

So gut ist mir mein Gulasch noch nie gelungen, mal schauen ob ich das bei Gelegenheit wiederholen kann… Zum Glück habe ich das Rezept für den Blog gemacht und alles genau aufgeschrieben!

Für das Büffelgullasch brauch ihr:

  1. 3 kg Büffelgulasch
  2. 2 Liter passierte Tomaten
  3. 500 ml Rinderfound
  4. 1/4 Flasche scharfen Ketchup  oder Chili nach Geschmack und bedarf
  5. 1 Zwiebel
  6. Salz und Pfeffer
  7. ca. 500 ml Wasser
  8. 2 TL feingehackten Knoblauch
  9. Öl zum anbraten

Büffelgulasch aus dem Dutch Oven, so gehts:

Als erstes wird das ganze Fleisch schrittweise in kleineren Portionen in der Pfanne angebraten und alles was in der Pfanne an Röstaromen und angebratenem Fleischsaft hängenbleibt löst ihr mit dem Wasser. Ob schrittweise oder auf einmal ist egal, Hauptsache ihr verschwendet den konzentrierten Geschmack nicht.

Alle Zutaten kommen zusammen in den Dutch Oven, ihr braucht schon ein großen DO, mein K8 von Petromax war fast zu klein, und das Kochen kann beginnen. Insgesamt war das Gulasch fast 4 1/2 Stunden in der Glut, es sollte dabei nicht kochen. Ganz leicht „Blubbern“ ist optimal.

Gewürzt bzw. abgeschmeckt habe ich das Ganze nach ca. 3 Stunden, den „Schärfegrad“ überlasse ich eurem persönlichen Geschmack ;)

Viel Spaß beim Nachkochen

One Comment

  1. Wow, richtig geiles Rezept und endlich mal idiotensicher! :)

    Allerdings hätte noch noch 2 Frage:

    Müssen es wirklich 3 Stunden sein oder reichen vielleicht auch 2 Stunden, wenn es mal schneller gehen muss?
    Und: Meinst du, das Ganze gelingt auch auf einem Gasgrill?

    Werde es auf jeden Fall mal nachkochen, einen guten Lieferanten für das Gulasch hätte ich schon. :)

    Gruß
    der Inge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*